staatlich geprüfte Fremdenführerin

Kalender Spaziergänge

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
5
6
8
9
10
11
12
15
16
17
19
22
23
24
25
26
29
30
31

Anmelden

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Kirche Maria Am GestadeDieser Spaziergang (ent)führt Sie auf eine faszinierende Zeitreise in das mittelalterliche Wien, in die Zeit, in der die Städte begannen zu wachsen und an Bedeutung zu gewinnen.

Erfahren Sie, wie der – durchaus schwierige - städtische Alltag damals ausgesehen hat, was man trug und aß, womit man zahlte, wie amüsierte man sich, wie trauerte man. Welche, manchmal denkwürdige, Gesetze sollten helfen das Zusammenleben der Menschen organisieren und welche Strafen musste man damals fürchten.

Es gibt noch Spuren des damaligen Lebens zu sehen, und diese werden wir gemeinsam entdecken. Am Hohen Markt, Tuchlauben und Freyung. Aber auch Am Hof und am Judenplatz; in der Schwertgasse und in der Kirche Maria am Gestade. Am alten Rathaus vorbei gehen wir dann weiter über die Sterngasse zur Ruprechtskirche, einer der ältesten der Stadt, wo unserer Spaziergang zu Ende geht.

Es war einmal, im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung, ein römisches Lager an der Donau, das man Vindobona nannte; einer von 30 Legionsstandorten des römischen Imperiums. Nach etwa fünf Kirche Maria Am GestadeJahrhunderten haben sich die Römer zurückgezogen und dann...

...begann die Stadt zu wachsen.

  
 Treffpunkt: 1010 Wien, Hoher Markt 3  (vor dem Römer  Museum); 

         Preis: 17,- € p.P., Jugendliche (bis 16) 14,-€

 

Der Spaziergang findet ab mind. 3 voll zählenden Gästen statt; Teilnehmerzahl ist auf max.25 Personen begrenzt.

Anmeldungen und Anfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. mittels Kontaktformular.

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Kaiser Franz Josef I. sehr privat

 

Denkmal für Franz Josef I. im BurggartenUnser gemeinsamer Spaziergang führt auf seinen Spuren um die Habsburger Stadtresidenz, die Hofburg, und ihre Umgebung. Hier wohnte und arbeitete; hier erlebte er Glück und Leid: der Kaiser, der Ehemann und Familienvater. Der meist abgebildete Mann seiner Zeit.

Lernen Sie die private Seite des Franz Josephs kennen, eines mächtigen Herrschers und nicht immer glücklichen Menschen, der seinen Namen einer ganzen, langen Epoche gab.

Erfahren Sie näheres über ihn und seine private Welt: war die legendäre Sissi, seine Kaiserin, tatsächlich so gleichgültig ihm gegenüber, wie man ihr das oft und allzu gern nachsagt? 

Er liebte sie abgöttisch und dennoch...Anna Nahovski, die erst 15 war, als er sie im Schönbrunner Park küsste und die ewige Freundin, Katharina Schratt: diese zwei so unterschiedliche Frauen - und einige andere -  spielten in seinem Leben ebenfalls wichtige Rollen.

Denkmal für Kaiserin Elisabeth im Volksgarten

Termine auf Anfrage.

Treffpunkt: Danubiusbrunnen an der Albertina, 1010 Wien

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Kosten: bis 7 Pers. 120,-/8 bis 10 Pers. 130,-/ ab 11 Pers.150,- €*

*steuerfrei gem.§6 Abs.1 Z.27 UStG

Anfragen und Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw.  mittels Kontaktformular


 

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

  

MusikvereinDer ehemalige Korso, die berühmte Flaniermeile der Wiener zwischen der Oper und dem Hotel Imperial, lädt heute zu einem Spaziergang in die Vergangenheit ein, zum Eintauchen in das spannungsreiche 19. Jhdt. In die Zeit, wo viele Umstrukturierungen ihren Lauf nahmen, in der Kunst und Architektur - aber vor allem in der Gesellschaft.

Die berühmten Hotels und Cafés am Ring und die Palais des Adels erzählen uns viel Interessantes über die Menschen, die dort ein- und ausgegangen sind; wie damals am Corso tratschen wir gemütlich über die Alt- und Neureichen; natürlich darf dabei das damals Neueste vom Hofe nicht fehlen…

Im Stadtpark mit seinen zahlreichen Denkmälern besuchen wir die Künstler, die mit ihrem Geschmack die Kunst und Musik der damaligen Zeit prägten, allen voran Hans Makart und natürlich Johann Strauß Sohn.

Noch beschwingt von seinen Walzern, gehen wir anschließend am Konzerthaus vorbei, über den Schwarzenbergplatz und Karlsplatz zum berühmten Gebäude des Musikvereins. Die wunderschönen Stadtbahn-Pavillons des Otto Wagner bringen uns dann durch die Zeit der Sezession zurück, in die Zeit des neuen Geschmacks, der neuen Kunst und ihrer neuen Freiheit.

Termine:  nach Vereinbarung.

Dauer: ca 2,5 Stunden

Treffpunkt: bei der Oper, neben dem U-Bahn Ausgang (Herbert-Karajan-Platz)

Kosten: bis 7 Pers. 122,-/ 8-10 Pers. 132,-/ ab 11 Pers. 152,- €*

* steuerfrei gemäß §6 Abs. 1 Z. 27 UStG.


Anfragen und Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw.  mittels Kontaktformular


 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Schloss SchönbrunnDie weitläufige Anlage Schönbrunn, zu der Schloss und Park gehören, wurde 1996 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt und ist nicht nur für jeden, der sich für die Geschichte der Habsburger interessiert, ein Muss: die Kaiserresidenz Schönbrunn wird jährlich von Millionen Touristen besucht und gehört zu den schönsten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Wien und Österreich.

Der große Park lädt besonders in der warmen Jahreszeit zu einem Entdeckungsspaziergang durch barocke Landschaftsarchitektur ein; zu der Quelle, die dem Schloss seinen Namen gab, zu den "römischen" Ruinen und dem "ägyptischen" Obelisk und dem imposanten Neptunbrunnen im Großen Parterre. Am Hügel darüber wird das Ensemble durch den Pavillon "Gloriette" bekrönt, von wo man einen wunderschönen Blick auf das Schloss und weite Aussicht auf die Stadt genießen kann.Schloss Schönbrunn

Auch ohne den Gloriettehügel zu erklimmen, kann man ausreichend die Schönheit und Einzigartigkeit der Anlage genießen, indem man z.B. am Botanischen und Japanischen Garten vorbei, zum Großen Palmenhaus spaziert, das Rosarium, die sog. Boscetten (Lustwäldchen) mit ihren kühlenden Bassins bewundert, um sich dann im Schatten der vielen Alleen zu entspannen und dabei immer wieder eine neue Sicht auf den Park und das Schloss entdeckt.

Auch Wagenburg, Orangerie und der Kronprinzengarten sind sehenswert und ziehen zahlreiche Besucher an.

Eine spannende Alternative für Kinder, ist der wunderbare Tiergarten, der älteste Zoo der Welt, dessen Ursprünge auf das 18.Jhdt. zurückgehen und der schon mehrmals als bester Zoo Europas ausgezeichnet wurde.

Ich biete zwei verschiedene Spaziergänge - über 2 Std. und ca. 1,5 Std. - durch die Parkanlage (ohne Tiergarten) an, die man wunderbar mit einer Besichtigung des Schlosses und/oder der Wagenburg kombinieren kann.

Die Preise für individuelle Besucher sind von Ihrer Zeit, die Sie dem Park und Schloss widmen möchten abhängig und verstehen sich ohne Eintritte; bitte fragen Sie bei Interesse nach, ich mache Ihnen gern ein spezielles Angebot.

Das Schloss selbst bietet mehrere Besichtigungstouren, wobei die Grand Tour wohl am besten geeignet ist, eingehend die Geschichte des Schlosses und seiner kaiserlichen Bewohnern kennenzulernen. Genaueres darüber erfahren Sie HIER.

Kommen Sie mit und verbringen Sie einen spannenden Nachmittag in Schönbrunn auf den Spuren seiner nicht nur kaiserlichen Bewohner...

Informationen und Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. mittels Kontaktformular.